Was will die ALB ?                                                                                         

Die Förderung der Entwicklung landwirtschaftlicher Betriebe sowie der Neuordnung des ländlichen Raumes und des Dorfes. Dabei wird vor allem den Erfordernissen der Landwirtschaft - aber auch den berechtigten Ansprüchen der übrigen Bevölkerung - Rechnung getragen.

Arbeitsschwerpunkte sind die Fragen der Planung und Ausführung landwirtschaftlicher Wohn- und Wirtschaftsgebäude und der Technik in der Innenwirtschaft - speziell unter Berücksichtigung neuzeitlicher Erkenntnisse des Bauwesens und der Landtechnik.

Dabei sind der rationelle Einsatz von Arbeit, Energie und Finanzmitteln, sowie umweltschonende und tiergerechte Lösungen besonderes Anliegen.

·     Wie arbeitet die ALB ?                                                                                                   

Durch Sammeln und Auswerten von Erkenntnissen und Erfahrungen aus Wissenschaft und Praxis mit dem Ziel, den Landwirten bei dem Bestreben nach wirtschaftlichen Produktionsverfahren durch Gebäude und Technik sowie familiengerechtem Wohnen zu helfen. Dabei steht natürlich unter dem Druck der augenblicklichen wirtschaftlichen Situation die Suche nach funktionsfähigen, tiergerechten und kosten- günstigen Lösungen für Neu- und Umbauten landwirtschaftlicher Betriebsgebäude im Vordergrund.

So werden jährlich 2 -3  Fachtagungen mit fachlich versierten Referenten zu aktuellen baulichen oder technischen Themenbereichen durchgeführt. Studien- fahrten ins In- und Ausland dienen dazu, den fachlichen und kulturellen Horizont der Mitglieder  zu erweitern.  

Die Ergebnisse der Tagungen, Exkursionen und anderer Veranstaltungen werden in Form von Broschüren, Manuskriptdrucken und Arbeitsblättern  veröffentlicht und mit Rundschreiben mehrmals jährlich kostenlos an die Mitglieder verschickt.